Gregor Samsa

Gregor Samsa

mehr lesen 0 Kommentare

Dishoom

mehr lesen

Calamaretti

mehr lesen

Weihnachtsbrunch

mehr lesen

Weihnachtsgans

mehr lesen

Ich esse. Also bin ich.

Die Idee

Essen ist der Sex
des Alters.
Ich esse. Viel. Gut und manchmal teuer.
Ich hatte schon lange darüber nachgedacht meine kulinarischen Erlebnisse mit der Welt zu teilen.
Jetzt geht es los!

One life to live!



Williamsburger- Hamburg Wilhelmsburg.
Fast schon ein bisschen grotesk.
Ein Laden der sich anfühlt wie in Williamsburg. Auch wenn Wilhelmsburg (noch) kein Williamsburg ist mutet das Ganze beinahe etwas bizarr an.
Nichts desto trotz wird die Hipster- Ästhetik von der Inneneinrichtung bis hin zu den Speisen gnadenlos durchgezogen und das auf einem anmutenden Niveau.
Fazit: wenn man auf der Ecke ist und Bock auf Burger hat macht man nichts falsch. Extra dorthin zu fahren macht jedoch wenig Sinn- dann lieber ins echte Williamsburg!

Gregor Samsa

Gregor Samsa

Eigentlich bin ich ja kein Freund von Restaurants die nach Romanfiguren benannt sind. 

In diesem Falle war jedoch die Beschreibung im Internet so interessant, dass ich umdenken musste. 
Ich muss auf hinweisen, dass es sich hierbei laut des freundlichen Kellners auf keinen Fall um ein Restaurant, sondern um eine Kneipe mit Küche handelt. 
Was den Mitarbeitern besonders missfällt ist die Bezeichnung Schnellrestaurant.
Das was mir besonders gefällt, ist die Tatsache, dass ich anscheinend über 40 Jahren nicht viel verändert hat. Das Restaurant ist in einem Stadtteil der kaum von Touristen besucht wird und dann auch noch im Hinterhof gelegen- Es gibt also keine Chance, den Laden zu entdecken wenn man einfach nur in der Gegend flaniert.
Es gibt mindestens zehn verschiedene Gulaschgerichte, ansonsten eigentlich nur Salat. Als Fleischesser, so wie ich, wird man vollkommen auf seine Kosten kommen. Dazu ist die Preispolitik auch noch mehr als moderat. Man beachte: es wird nur Bargeld akzeptiert!
0 Kommentare

Dishoom

Das Dishoom könnte es in Hamburg niemals geben. Was schlicht und einfach an der fehlenden Kolonialvergangeheit Deutschlands in Indien liegt. Man kann über die Kolonialisierung denken was man will, auch meine Meinung ist nicht unbedingt positiv, was aber unbestritten ist, ist die daraus resultierende Vielfalt und Vermischung verschiedener Geschmäcker. In dieses Essen könnte ich mich rein legen. Wirklich ein gustatorisches Highlight bei dem man ins Indien des 19. Jahrhunderts versetzt wird!

Calamaretti

Es sieht zwar simpel aus, ist es aber nicht! Insgesamt hat mich die Zubereitung dieses Gerichts inklusive einkaufen auch über 2 Stunden gedauert. Was daran so lange dauert hat? In erster Linie musste der mittelmäßig geübte Koch, der vergessen hatte, dem Fischverkäufer aufgetragen, den Tiefseekalmar für ihn vorzubereiten, dies in akribischer Kleinarbeit selber tun. Der Vorgang der Zubereitung an sich dauert dann keine 20 Minuten. Dieses Gericht habe ich schon häufiger zubereitet, eine besondere Schwierigkeit besteht tatsächlich darin, den Kalmar so hinzubekommen, dass er beinahe vollständig entwässert gebraten werden kann. Sonst ist nix mit krossen Tentakeln 😬

Weihnachtsbrunch

Es ist zwar ein bisschen Arbeit, aber sie lohnt sich Der Trick ist: frische Zutaten eine leichte, ausgewogene Küche! 😁

Weihnachtsgans

Alle Jahre wieder! Ja genau, alle Jahre wieder versuchen uns an der Weihnachtsgans! Wie es so ist, kann man auch das Kochen lernen… Das was wir begriffen haben ist, dass man bei der Gans vor allem eines braucht: Zeit und Geduld! Tatsächlich standen wir von dem ersten Handgriff bis zur fertigen Gans 6,5 Stunden in der Küche!! Aber es hat sich gelohnt! Alles war perfekt… Der einzige Fehler den wir beinahe begangen hätten: beim Anblick der Gans völlig falsch einzuschätzen wie viele Personen davon satt werden! Zu viert hat es gerade gereicht und beinah hätten wir meine Eltern noch eingeladen…😬

Osso Bucco ala Milanese

07.01.2017 
Dieses Gericht habe ich mittlerweile mehrfach zubereitet. Wenn man die richtigen Zutaten benutzt und genug Zeit einplant ist es von mittlerem Schwierigkeitsgrad.

Pulpo- Salat

Zuerst einmal sollte man den Pulpo 46 Minuten kochen. Es bietet sich an etwas Essig und einen Korken beizugeben.

Parallel schnibbeln, schnibbeln, schnibbeln.
Nach dem Kochen zieht man dem Pulpo noch die Haut über die Ohren ohne jedoch die Saugnäpfe mitzuentfernen.

Zuletzt mariniert man den Salat.
Ideal ist der Verzehr bei lauwarmem Pulpo.
Bon appetit!

MASH

21.01.2017
'Modern American Steakhouse'
- irgendwo komme ich auf den Namen nicht klar.
Außerdem erinnert er mich an eine Fernsehserie aus meiner Jugend mit der nichts anfangen konnte.
Nach anfänglichem Fremdeln mittlerweile eines der besten Steakhäuser in Hamburg.
Auch wenn es sich hierbei um knallharte Systemgastrinomie handelt, die ich meistens abschätzig betrachte, ist mein Fazit hier überwiegend positiv.
Ganz billig ist es nicht, aber ich erkenne ohne Zweifel ein ansprechendes 'Preis- Leistungs- Verhältnis '..

Gregor Samsa

Gregor Samsa

Eigentlich bin ich ja kein Freund von Restaurants die nach Romanfiguren benannt sind. 

In diesem Falle war jedoch die Beschreibung im Internet so interessant, dass ich umdenken musste. 
Ich muss auf hinweisen, dass es sich hierbei laut des freundlichen Kellners auf keinen Fall um ein Restaurant, sondern um eine Kneipe mit Küche handelt. 
Was den Mitarbeitern besonders missfällt ist die Bezeichnung Schnellrestaurant.
Das was mir besonders gefällt, ist die Tatsache, dass ich anscheinend über 40 Jahren nicht viel verändert hat. Das Restaurant ist in einem Stadtteil der kaum von Touristen besucht wird und dann auch noch im Hinterhof gelegen- Es gibt also keine Chance, den Laden zu entdecken wenn man einfach nur in der Gegend flaniert.
Es gibt mindestens zehn verschiedene Gulaschgerichte, ansonsten eigentlich nur Salat. Als Fleischesser, so wie ich, wird man vollkommen auf seine Kosten kommen. Dazu ist die Preispolitik auch noch mehr als moderat. Man beachte: es wird nur Bargeld akzeptiert!
0 Kommentare

Dishoom

Das Dishoom könnte es in Hamburg niemals geben. Was schlicht und einfach an der fehlenden Kolonialvergangeheit Deutschlands in Indien liegt. Man kann über die Kolonialisierung denken was man will, auch meine Meinung ist nicht unbedingt positiv, was aber unbestritten ist, ist die daraus resultierende Vielfalt und Vermischung verschiedener Geschmäcker. In dieses Essen könnte ich mich rein legen. Wirklich ein gustatorisches Highlight bei dem man ins Indien des 19. Jahrhunderts versetzt wird!

Calamaretti

Es sieht zwar simpel aus, ist es aber nicht! Insgesamt hat mich die Zubereitung dieses Gerichts inklusive einkaufen auch über 2 Stunden gedauert. Was daran so lange dauert hat? In erster Linie musste der mittelmäßig geübte Koch, der vergessen hatte, dem Fischverkäufer aufgetragen, den Tiefseekalmar für ihn vorzubereiten, dies in akribischer Kleinarbeit selber tun. Der Vorgang der Zubereitung an sich dauert dann keine 20 Minuten. Dieses Gericht habe ich schon häufiger zubereitet, eine besondere Schwierigkeit besteht tatsächlich darin, den Kalmar so hinzubekommen, dass er beinahe vollständig entwässert gebraten werden kann. Sonst ist nix mit krossen Tentakeln 😬

Weihnachtsbrunch

Es ist zwar ein bisschen Arbeit, aber sie lohnt sich Der Trick ist: frische Zutaten eine leichte, ausgewogene Küche! 😁

Weihnachtsgans

Alle Jahre wieder! Ja genau, alle Jahre wieder versuchen uns an der Weihnachtsgans! Wie es so ist, kann man auch das Kochen lernen… Das was wir begriffen haben ist, dass man bei der Gans vor allem eines braucht: Zeit und Geduld! Tatsächlich standen wir von dem ersten Handgriff bis zur fertigen Gans 6,5 Stunden in der Küche!! Aber es hat sich gelohnt! Alles war perfekt… Der einzige Fehler den wir beinahe begangen hätten: beim Anblick der Gans völlig falsch einzuschätzen wie viele Personen davon satt werden! Zu viert hat es gerade gereicht und beinah hätten wir meine Eltern noch eingeladen…😬

O Caranguejo

So stelle ich mir brasilianische Küche mit portugiesischen Ursprung vor. Heiß und fettig!
Entweder Fisch oder Fleisch, in diesem Falle Fisch! Es ist nicht 100-prozentig mein Geschmack, aber wenn man nach dieser Art von Küche sucht ist man in diesem Restaurant am richtigen Ort!


Zwei Generationen – gleicher Geschmack! Sicherlich sind die Unterschiede klar erkennbar, der gemeinsame Nenner ist jedoch unübersehbar:
Ein Hang zu Opulenz!
Dishoom LONDON 
Solche Restaurants gibt es bei uns einfach nicht.
Man kann über die Kolonialzeit denken was man will. Zumindest hat sie eine herrliche Fusion verschiedenster Geschmäcker hervorgebracht.
Gustatorisch habe ich mich, ohne jemals dort gewesen zu sein, in einen englischen Speisesaal im Indien des 19.
Jahrhunderts versetzt gefühlt. 
Zum Reinlegen 🤩

No. 15 Great Pulteney, Bath

Wenn es einen schon in das wunderschöne Bath verschlägt, dann sollte man sich auch diesen Klassiker gönnen. Ich war schon in vielen Bars, aber hier wird tatsächlich große Kunst beim zubereiten derCocktails 🍸 zelebriert.
Außerdem kann man auch einmal Alkohol trinken ohne den davon gezeichneten einheimischen zu begegnen. Diese sind eher für rauen Mengen und herben Suff berühmt/berüchtigt, was aber in unseren Breitengraden sicherlich kein Geheimnis darstellt.

BLOCK HOUSE BROT

Zu lange im Ofen...
Das kommt davon wenn man sich gut unterhält und vergisst, das man noch etwas im Ofen hat 🤣🤷🏼‍♂️

Tornqvist
Dies ist eines der vielen Cafés weltweit, dass den Anspruch erhebt, den „besten“ Kaffee der Welt anzubieten. O – Ton des Barista: wir haben schon seit vier Jahren keinen Zucker mehr, denn das würdeden Kaffee nur verfälschen, im letzten Jahr sind wir auf Platz zwei in der Welt damit gekommen. Ich muss zugeben, dass der Kaffee wirklich exzellent gewesen ist. Allerdings frage ich mich immer mehr,ob das Konzept der Überhöhung eines prinzipiell einfacheren Produkts durch ein extremes Interieur Design, ultrahippes Personal und entsprechend gepfefferte Preise, nicht langsam ein wenig aus derZeit fällt. Da der Laden gut besucht war, scheint es jedoch eine nachwachsende Generation von Kunden zu geben.
Mir persönlich reicht aber auch der Kaffee von Bäckerei Junge 🤷🏼‍♂️🤣

HIPSTERWALHALLA